Zusammen mit unserem Partner Gloria bieten wir Ihnen im Bereich der Schutzschränke und Wandhydranten eines der umfangreichsten Lieferprogramme der Branche. Objektspezifische Anforderungen sind unser tägliches Geschäft. Daher fertigen wir selbst Einzelstücke auftragsbezogen nach Ihren Vorstellungen an – egal, ob besondere Designansprüche zu erfüllen sind oder nur besondere Abmessungen benötigt werden.

WH1 WH2 WH3

Für unsere Kunden wir haben ein umfangreiche Produktprogram in den einzelnen Kategorien per PDF zur Verfügung gestellt. Somit können Sie schnell auf die benötigten Informationen zu greifen. Klicken Sie einfach auf die einzelnen Typen der Wandhydranten... 

Hierzu gehören:

Wandhydranten mit formstabilem Schlauch nach DIN 14461-1

  • Wandhydrant Typ S (Wandhydranten mir formstabilen Schlauch) nach DIN 14461-1 mit Schlauchhaspeln nach DIN-EN 671-1 zum direkten Anschluss an Trinkwasserleitungen gemäß 1988-6 (zur Selbsthilfe)
  • Wandhydrant Typ F (Wandhydranten mit formstabilen Schlauch) mit Schlauchhaspel nach DIN EN 671-1 zum Anschluss an Löschwasserleitungen "nass" oder "nass/trocken" nach DIN 14462 bzw. DIN 1988-6 (für geschultes Personal)

Wandhydranten mit Flachschlauch nach DIN 14461-6

  • Wandhydrant mit Flachschlauch zum Anschluss an Löschwasserleitungen „nass“ oder „nass/trocken“ nach DIN 1988-6 / DIN 14462-1 (für geschultes Personal)

Einspeise- und Entnahmeeinrichtungen nach DIN 14461-2

  • Löschwasser-Einspeiseeinrichtungen für Löschwasseranlagen "trocken" nach DIN 14462 sowie Noteinspeisung für sonstige Löschwasseranlagen. Einspeiseeinrichtungen werden installiert, um durch die Feuerwehr im Bedarfsfall Löschwasser in ein Leitungssystem einzuspeisen.
  • Löschwasser-Entnahmeeinrichtungen für Steigleitung "trocken" nach DIN 14462-1. Löschwasser-Entnahmeeinrichtungen werden installiert, um der Feuerwehr im Brandfall den Ausschluss ihrer Schläuche zu ermöglichen, ohne vorher Schlauchleitungen bis zur Einsatzstelle verlegen zu müssen.

Wartung und Instandhaltung

Die Wartung und der Prüfumfang der Wandhydranten hängen von der Bauart der Anlage ab und ist in der DIN 14461/Teil 1 festgelegt.  Nach Abschluss der Montage muss für jede Steigleitung bzw. deren Wandhydranten und zusätzlichen Einbauteilen von einem Sachkundigen nach DIN 14461 eine Abnahmeprüfung (Inbetriebnahme) erfolgen. Deren Ergebnisse sind in einem Prüfbuch festzuhalten, die Wandhydranten sind mit einem Instandhaltungsnachweis zu versehen. Routineüberprüfungen aller Schlauchhaspeln und Wandhydranten müssen vom Betreiber oder seinem  Vertreter in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. 

Einmal jährlich muss nach DIN EN 671-3 eine Wartung der Feuerlöscheinrichtungen vorgenommen werden. Diese ist durch einen Sachkundigen durchzuführen. Deren Ergebnisse sind in einem Prüfbuch festzuhalten, die Wandhydranten sind mit einem entsprechenden Instandhaltungsnachweis zu versehen.

Unsere Brandschutz-Systemtechniker sind dafür besonders geschult und können somit die Wartungen für alle Löschwassereinrichtungen für Sie übernehemen. Sollten Sie weitere Fragen zu Wandhydranten etc. haben, dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung und wir finden auch für Sie, die passende individuelle Lösungen.

Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen.

Ihr HEINZL-Brandschutztechnik Team

Tel.: 07520/96076

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2016. All Rights Reserved.