Brände entstehen schnell und häufig unbemerkt. Um eine Ausbreitung der tödlichen Rauchgase zu verhindern müssen Türen zwischen Brandabschnitten schnell und sicher schließen.

Die Nutzung von Gebäuden erfordert es jedoch zum Teil, dass Türen zeitweise offenstehen (z.B. zum Warentransport u.ä.). Um diese Feuerschutztüren (Rauchschutztüren) in geöffnetem Zustand zu halten, ist eine Feststellanlage erforderlich. Mit Feststellanlagen können Brandschutztüren dauerhaft oder vorübergehen offengehalten werden und bieten dadurch barrierefreien Zugang, schließen im Brandfall aber dennoch sicher. Bei Abschlüssen, die durch Feststellanlagen offengehalten werden, muss der für den Schließvorgang erforderliche Bereich ständig freigehalten werden.

Die DIBT-Richtlinie für Feststellanlagen beschreibt die Montage sowie den Anzahl der benötigten Melder sowie die Abnahmeprüfung und die periodische Überwachung.

Wichtig: Abnahmeprüfungen sowie dir periodische Überwachung dürfen nur durch geschultes Fachpersonal durchgeführt werden und sind vom Betreiber zu veranlassen.

Feststellanlage

Außerdem ist der Betreiber verpflichtet, mindestens einmal jährlich eine Wartung zur Prüfung des ordnungsgemäßen Zusammenwirkens aller Anlagenteile durch eine Fachfirma vornehmen zu lassen.

Unsere Techniker aus dem Hause HEINZL-Brandschutztechnik GmbH sind geschultes Fachpersonal und können die Abnahmeprüfungen und jährliche Wartung/Instandhaltung durchführen.

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Feststellanlagen haben, dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung und wir finden auch für Sie, die passende individuelle Lösungen.


Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen.

Ihr HEINZL-Brandschutztechnik Team

Tel.: 07520/96076

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2016. All Rights Reserved.